Fuchs, Geißlein, Wölfe und ein Wal

Das 27. Internationale Figurentheaterfestival Homunculus wird wieder tierisch, aber nicht nur: Wolf und Fuchs, Geißlein und Amsel, ja sogar fliegende Schildkröten haben ihre bestaunenswerten Auftritte vom 3. bis 11. Mai 2018 in Inszenierungen verschiedenster Puppentheatercompagnien auf der Bühne des Hohenemser Löwensaales.

.

Der Homunculus-Festivalauftakt am 3. Mai 2018 mit dem Stück „Das wird ein Nachspiel haben“ ist Programm: Die groteske Komödie um einen alten Clown von und mit Susi Claus und Peter Müller läutet das erste Festival unter der neuen künstlerischen Leitung von Susi Claus ein und ist eine Österreichpremiere. Die „neue Welle“ im H 27-Logo symbolisiert übrigens die Premierensaison von Susi Claus. Zu „Puppen, Pointen und Poesie“ gesellt sich „Stürmische See“ als Untertitel, wie sich das im Stadtbild auswirken wird, wird erst im Frühjahr 2018 verraten. Planungssicherheit für die neue künstlerische Leiterin garantiert die Kooperationsverlängerung mit Hauptsponsor Raiffeisen bis 2020. Ein neuer Gastropartner ist u.a. dieCafé/Bar „Vorkoster“.
.
Ein Fuchs. Und Moby Dick
Die erste Kindervorstellung am Freitag, den 4. Mai „Der Wolf und die sieben Geißlein“ der „Gebrüder Grimmig“ ist eine Vorarlberg-Premiere, bei der die allein erziehende Frau Ziege mit dem Mistkerl von Wolf zu kämpfen hat. Die Erwachsenen bekommen am selben Abend „Die Geschichte vom Fuchs, der den Verstand verlor“ von „Freaks und Fremde“ serviert. In der Kinonacht um 21.30 Uhr kämpft Gregory Peck als Käptn Ahab zum wiederholten Mal gegen Moby Dick. Am Samstagnachmittag (5. Mai) steht die Kinderversion vom Fuchs, der den Verstand verlor, auf dem Programm.
.
Samstagabendkonzert „Deutsche Romantik, reloaded“.
Mit ihrem Konzertprogramm „Deutsche Romantik Reloaded“ wandeln Bobo und Sebastian Herzfeld  auf den Spuren großer Dichtkunst und verbinden Gedichte der deutschen Romantik mit ihrem einzigartigen musikalischen Kosmos. Am Samstagabend spielen sie mit Yegor Zabelov, dem bekanntesten Akkordeonisten der weißrussischen Off-Szene im Trio. Spätnachts geht es nochmals mit dem Wolf und den sieben Geißlein ins Kellergewölbe des Löwenberg-Hauses (Schweizer Str. 3) als besonderem Aufführungsort. Vor dem traditionellen sonntäglichen Familienbrunch im Löwenfoyer (6. Mai) sorgen Peter Müller und Oliver Dassig um 10.30 Uhr mit „Herr Trautsich geht hinter den Vorhang und weint“ für eine kleine Schöpfungsgeschichte über die Elemente des Theaters.
.
Wochenstart mit Schneewittwchen

Anna Rampe bestreitet am Montag, den 7. Mai mit ihrer Schneewittwchen-Interpretation zwei unterhaltsame Kindervorstellungen für Kinder ab sechs Jahren. Abends sorgt das Theater Zitadelle mit „Vier Millionäre“ für die dritte Fortsetzung der „Berliner Stadtmusikanten“-Story mit Frau Kuh, Herrn Wolf, Frau Katze und Herrn Spatz, die immer noch im Altersheim „Zum Sonnenschein“ wohnen… Regina Wagner vom Theater Zitadelle ist auch am Dienstag, den 8. Mai in „Frau Meier, die Amsel“ zu sehen. Ein Stück in dem das Unmögliche möglich wird. Der Dienstagabend gehört Dakar mit „HIN IST HIN“, einer theatralen Collage für Puppen und Menschen frei nach dem Roman „Der ewige Spießer“ von Ödön von Horváth. Eine weitere Österreichpremiere bei Homunculus!
.
Rudolf-von-Ems-Kleinkunstpreis
Puppenspielerin Cordula Nossek ist „Homunculus“-Freunden seit Jahren wohlbekannt. Dieses Jahr ist sie mit „Flying Turtles“, einer verrückten Schildkrötenliebesgeschichte, zu Gast bei den Kindervorstellungen und feiert am Mittwoch, 9. Mai Vorarlbergpremiere. Am Abend wird ab 20 Uhr wieder um den Rudolf-von-Ems-Kleinkunst-Preis gerittert, im Anschluss daran mit DJ Flookie im Foyer gefeiert. Donnerstag, den 10. Mai, geht es weiter mit einer Schöpfungsgeschichte: Joachim Torbahn bestreitet sein Stück „Aus dem Lehm gegriffen“ knetend und erstmals in Vorarlberg. Die Erwachsenenvorstellung zeigt „Die Geierwally“ des Ensembles „Die Exen“ als Vorarlbergpremiere. Ein Abend inmitten vergilbter Alpenromantik in der Handpuppen ernsthaft versuchen, diesen gewaltigen Filmstoff wegzuschleppen!
.
Altbekanntes und eine neue Band
Auch am letzten Festivaltag, Freitag, den 11. Mai, werden die Exen ein bekanntes Motiv aufgreifen und als Vorarlbergpremiere aufführen: „Das hässliche Entlein“ (14.30 Uhr) ist ein Roadmovie das zeigt, wie verheerend Vorurteile sein können. Den Abschlussabend bestreitet das Figurentheater St. Gallen mit der Österreichpremiere „Gertrud tritt auf und Frau Jacobi muss mit“. Versprochen wird ein beschwipst heiterer Abend zwischen Puppe und Mensch. Garantiert ausgelassen wird es auch bei der Abschlussparty um 22 Uhr wenn die neue Band „Of Horses and Men“ in die Gitarrensaiten greift. Karteninfo: www.homunculus.info

Interview mit Yvonne Hofstetter

Die Themen Digitalisierung, Schutz von Privatsphäre und Demokratie, Automatisierung und Künstliche Intelligenz werden uns rascher und intensiver beschäftigen als uns bewusst oder lieb sein mögen. Yvonne Hofstetter ist Unternehmerin und in einem Teil dieser Bereiche “daheim”. Ihre Sicht der Dinge wurden in einem Interview in Bregenz im November 2017 eingefangen.

Nachlese zu Sigrid Hutter (+)

Meine Freundin und Mitarbeiterin, die Künstlerin Sigrid Hutter, ist im Juli verstorben. Das hat den Workflow von wortwerk etwas durcheinander gebracht. Es war menschlich ein Drama. Es ist beruflich ein Verlust. Mein Ansporn sind die Vorbereitungen einer größeren Publikation über die Künstlerin Sigrid Hutter. Sie ruhe in Frieden.

Sprachtalente bei SLAM amBACH

Foto: Marcel Wurzer

Am Samstag, den 18. März findet um 20 Uhr mit SLAM amBach, Performance-Kunst und Sprachtalent, eine Veranstaltung des Slamlabor Vorarlberg statt.

.

„Wo Literatur zum Knistern beginnt, da fühlt sich Slam zuhause!“ erklärt der Moderator, Organisator und Slam-Poet Lukas Wagner.  Nach dem Erfolg diverser Poetry Slam -Veranstaltungen in Dornbirn, Salzburg und Bayern, bringt das Slamlabor auch Götzis zum literarischen Brodeln. „SLAM amBACH“ steht für Sprachkunst und Performance. Acht mutige Poeten aus dem deutschsprachigen Raum kämpfen im Wort-Wettstreit um den heißersehnten SLAM-amBACH-Preis. Der Gewinner des WORTGEWALTiK Slams, Maurice Massari, ist wieder dabei, sowie die junge U20 Trize-Meisterin Helene Ziegler.
.
Eine Jury aus dem Publikum bestimmt den Sieger oder die Siegerin. Bücherfans, Textliebhaber, Literaturfreunde und alle, die an die Magie von Sprache glauben sind beim SLAM amBACH herzlich willkommen. Wagner: „Hier entsteht das Knistern auch ganz ohne Popcorn!
Wir freuen uns auf das Spektakel im alten Vereinshaussaal am Bach!“ Tickets gibt es im Vorverkauf bei v-ticket oder vorarlberg@slamlabor.at

Power Pricing: Selbstbewusste Preisstrategie in der Hotellerie

Dr. Christoph Nussbaumer referiert. Foto: A. Fritz-Pinggera

Am 6. April 2017 findet im congresspark igls bei Innsbruck von 9 bis 17.30 Uhr das zehnte „Strategische Hotel-Management-Seminar“ statt.

Der Preis als eines der wichtigsten Werkzeuge im strategischen Hotelmanagement steht im Mittelpunkt des 10. Seminars. Die seit 2006 von der Dr. Christoph Nussbaumer Strategy Consultants GmbH initiierte Seminarreihe widmet sich dem Strategischen Management in der Hotellerie-Branche. Heuer ist erneut die TOWA GmbH Digitalagentur als Veranstalter mit an Bord, wenn das Thema Power Pricing in dem hochkarätigen Expertenseminar thematisiert wird. Wie lässt sich der strategisch richtige Preis als Motor des Unternehmenserfolges und Entscheidungskriterium der Gäste eruieren? Namhafte Experten referieren dazu in vier Themenblöcken:

.

  • Neuropricing
  • Power Pricing
  • Preisbereitschaft und Marke
  • Digitale Gästegewinnung

.

Mit Preis-Strategien besser performen

Dr. Marc Linzmajer (Universität St. Gallen) gibt Einblicke, wie eine verhaltensbasierte Preisentscheidung bei Gästen abläuft, Dr. Christoph Nussbaumer erläutert die strategisch optimale Preisstrategie. Marktforscher MMag. Alexander Corn gibt einen Einblick über 5 Jahre Marken-Monitoring für Hotelbetriebe. Digitalexperte Florian Wassel (TOWA GmbH) und Sans-Souci-Marketingmanager M.A. Peter Fetz zeigen die neuesten Trends der digitalen Kommunikation und Gästeerreichung. Business Comedian Max Mayerhofer lockert den intensiven Input mit kreativ-informativem Wortwitz auf.

.

Über die Veranstalter

Die Dr. Christoph Nussbaumer Strategy Consultants GmbH ist seit 2000 im Strategischen Management-Consulting tätig. Eigentümer Christoph Nussbaumer verfügt über langjährige Beratungserfahrung, ist mehrfacher Constantinus-Award-Preisträger und erhielt soeben zum dritten Mal die Führung des Titels „Certified Management Consultant“ verliehen.  Die international prämierte Digitalagentur TOWA betreut Kunden bei der technischen Entwicklung, Design, Konzeption und Onlinemarketing im gesamten Alpenraum.

.

Rückfragen:
Dr. Christoph Nussbaumer Strategy Consultants GmbH
Schönwiesstraße 3, 6845 Hohenems, Österreich; info@my-strategy.net
Telefon: +43 5576 75358 0, www.hotelseminar.at

« Frühere Einträge