Die Puppen erobern das Rheintal

Weil ich es schätze, die Puppen mag und die Arbeit des Vereines großartig finde: Das 24. Internationale Figurentheaterfestival „Homunculus“ findet vom 7. bis 15. Mai 2015 statt und besinnt sich heuer auf seine  österreichischen Wurzeln.

.

„Ein Heimspiel für die Österreicher“ nennt Intendant Pierre Schäfer (Theater Handgemenge, Berlin) das diesjährige Festival für „Puppen, Pointen und Poesie“, denn mehr als die Hälfte der Abende werden von österreichischen Produktionen bestritten. Beiträge für größere und kleinere Kinder werden in der Festivalwoche wieder zu Gast sein.

.

Traurige Aktualität mit Zawrel-Stück
Mehr Aktualität als geplant erhält das Festival durch das vor kurzem verstorbene einstige Spiegelgrund-Opfer Friedrich Zawrel. Zawrel (85) trug als Zeitzeuge zur Aufarbeitung der Verbrechen in der einstigen Heil- und Pflegeanstalt „Am Steinhof“ bei und enttarnte den NS-Arzt Heinrich Gross. Das Schuberttheater Wien brachte Zawrels Geschichte 2012 als Puppenspiel „F. Zawrel – Erbbiologisch und sozial minderwertig“ auf die Bühne und ist heuer bei „Homunculus“ zu Gast. Der Direktor des jüdischen Museums Hohenems, Dr. Hanno Loewy, wird dazu erläuternde Einführungsworte sprechen.

.

Neuerung beim Ems-Preis
Auch beim Ems-Preis gibt es Neues zu berichten. Der 2014 bereits zum siebten Mal vergebene Rudolf-von-Ems Preis wird in Zukunft alle zwei Jahre verliehen. “Das neue Intervall gibt einem größeren Kreis von Nachwuchspuppenspielern die Möglichkeit, mit ihren Abschlussarbeiten sorgfältig vorbereitet beim Wettbewerb um die beste Nachwuchstheaterproduktion mitzuwirken.” Die Vergabe des nächsten „Rudolf-von-Ems-Preises“ findet daher beim 25. Festival im Jahr 2016 (28. April bis 7. Mai) statt.

Mehr auf: www.homunculus.info

Unterrichten macht Spaß

Nach längerer Pause habe ich mit Herbst 2014 wieder eine Referententätigkeit übernommen. Es freut mich Teammitglied der epos-Werbeakademie zu sein und den künftigen Werberinnen (es sind im aktuellen Kurs in der Tat ausschließlich Damen!) den weitreichenden Bereich “Text und Co” zu vermitteln.

Neue Mitarbeiterin für das “Wortwerk”

Sigrid Hutter

Die bildende Künstlerin Sigrid Hutter (Jg. 1968) verstärkt ab Jänner 2015 als kreativer, grafisch versierter sowie wortreicher Part das Wortwerk.

Die Xenia-Hausner-Schülerin ist seit 1993 als freischaffende Malerin tätig. Als Inhaberin des Farbengeschäftes “Der bunte Hund” in Feldkirch war Sigrid Hutter von 1998 bis 2012 bei Kolleginnen und Kollegen in der Branche und weit darüberhinaus ebenso bekannt wie in Vorarlberg, im Bodenseeraum und Ostösterreich mit ihren Ausstellungen und Aktionen. Neben Porträts und Aktmalerei, ihrer Tätigkeit als Galeristin im “kunstraum 65b” ist die Feldkircherin auch im Bereich Architektur in unterschiedlichen Projekten involviert. Sigrid Hutter wird das Portfolio des “Wortwerkes mit Sicherheit weiter bereichern. Wir freuen uns bereits über die befruchtende Zusammenarbeit!

Ein Blick ins Jahr 2015

Das Jahr 2015 verspricht mit zahlreichen Projekten ein intensives, abwechslungsreiches und interessantes Jahr zu werden. Der Vorarlberger Werbepreis, der AdWin wird ebenso stattfinden wie ein weiteres Tangofestival Tange en punta. Das Figurentheaterfestival “Homunculus” in Hohenems geht ins 24. Jahr, davon begleite ich Puppen, Pointen und Poesie medial bereits das 18. Jahr. Das Eventschiff Sonnenkönigin wird wieder im schwäbischen Meer kreuzen und mit “Soul Kitchen” Soul und Schwung oder “Shake the Ship” Boogie Woogie vom Feinsten kredenzen. Die com:bau wird ebenso über die Bühne gehen wie die Hochzeit & Event, Baby & Kind, die ArtDesign und die art Bodensee. Und und und…

Jede Menge Veranstaltungen gilt es zu dokumentieren, begleiten, verbreiten, zu fotografieren, publizieren oder präsentieren. Neue Gesichter und neue Geschichten – es wird anregend und faszinierend!

Ich werde meinen Job wieder mit großer Freude ausüben.

Vorarlberg isst… vorzüglich!

Es war mir heuer eine große Freude bereits zum zweiten Mal bei der Erstellung des Genuss- und  Erlebnisguide “Vorarlberg isst…” als Autorin mitwirken zu dürfen. Die qualitativ hochwertigen Gastronomiebetriebe in Vorarlberg, die auf Regionalität und Saisonalität spezialisierten Häuser mit authentischem Ambiente, gutem Service und frischer Küche sind ein Gewinn für unseren Standort. Das Tourismusland Vorarlberg kann auf seine Gastgeber stolz sein.  …weiterlesen »

« Frühere Einträge Spätere Einträge »